Oberösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
Bienen. (Bild: APA)
BLASE KANN NICHT ENTLEERT WERDEN
Tödlicher Winter für Bienen
Die Bienen plagt ein besonders dringendes Bedürfnis: Weil der Winter so lange dauert, können sie nun schon seit vier Monaten nicht ausfliegen, um ihre Kotblase zu entleeren. Dadurch droht jedem dritten Bienenvolk der Tod, fürchten die Imker.
Zu kalte Temperaturen
Um ausfliegen zu können, brauchen die Bienen Temperaturen um plus neun Grad, und das zwei Tage lang.

In diesem Winter hat es aber schon seit Mitte November keine geeigneten Flugtage mehr gegeben. Deshalb plagt die Bienen jetzt ein Bedürfnis, das auch wir Menschen nur allzu gut kennen: Sie müssen dringend ihr Geschäft verrichten.
Bienen können sich nicht mehr halten
Bienen speichern im Verlauf des Winters die Verdauungsreste in ihrer dehnbaren Kotblase. Für zwei Monate ist das kein Problem, aber nach fast vier Monaten können sich auch die stärksten Bienen nicht mehr halten.
Ausbreitung von Darmkrankheiten
Bienen erledigen ihr Geschäft normalerweise im Flug, erzählt Peter Frühwirth, Bienenexperte der Landwirtschaftskammer Oberösterreich. Komme es jetzt im Bienenstock zur Darmentleerung, könne es zur Ausbreitung von Darmkrankheiten kommen.

Durch Kot verschmutzte Waben und Stöcke werden von den fleißigen Bienen zwar sofort gereinigt, die Arbeit schwächt die Tiere allerdings zusätzlich. Jedes dritte Bienenvolk könnte in den nächsten Wochen deshalb zu Grunde gehen, fürchten die Imker.

Einbußen möglich
Bei den Honigmengen sind Einbußen heuer wahrscheinlich, die Qualität des Honigs sei aber in keinem Fall gefährdet, heißt es.
Ganz Österreich
Oberösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News