Oberösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
Umzug in Bad Goisern
Vogelfänger organisieren Protestveranstaltung
Die Vogelfänger im Salzkammergut organisieren eine Protestveranstaltung. Gegen das Verbot, die gefangenen Vögel auszustellen, und den vorläufigen Stopp für die Ausstellung von Fanggenehmigungen bereiten sie einen großen Umzug am Sonntag in Bad Goisern vor.
Das bestätigte der Obmann des "Verbandes der Vogelfreunde im Salzkammergut", Alfred Riezinger, gegenüber der APA.

Rund 2.000 Teilnehmer erwartet
Geplant ist ein "Solidaritätsfest für Brauchtum und Tradition". Beteiligen sollen sich verschiedene Trachten- und Brauchtumsvereine aus dem Salzkammergut, darunter Prangerschützen, Schützenvereine, Turnvereine, aber auch Blaulichtorganisationen.

Riezinger erwartet insgesamt an die 2.000 Teilnehmer. Der Umzug startet im Kurhauspark und soll durch den ganzen Ort geführt werden. Es sind Festreden geplant und Musikkapellen spielen auf.
Keine Ausnahmeregelung erteilt
Gesundheitsministerin Maria Rauch-Kallat (ÖVP) hatte Ende Juli Bestrebungen, für das traditionelle Zurschaustellen der wild gefangenen Tiere eine Ausnahmeregelung zu erlassen, eine Absage erteilt. Ein entsprechendes Begutachtungsverfahren habe mit überwiegender Ablehnung geendet, erklärte sie damals.
Ausstellung von Wildfängen untersagt
Durch die mit 20. Dezember 2004 erlassene Ausstellungsverordnung zum Bundestierschutzgesetz sei die Ausstellung von Wildfängen in der Öffentlichkeit untersagt worden, betonte das Ministerium.

Der oberösterreichische Naturschutzreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Erich Haider (SPÖ) hatte daraufhin bekannt gegeben, dass auch keine Fang-Bewilligungen erteilt werden dürften.
Ganz Österreich
Oberösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News