Oberösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
Helmut Kapeller (Bild: SPÖ)
POLITIK
Helmut Kapeller verlässt den Landtag
Am Donnertag verabschiedet sich der am längsten dienende Abgeordnete aus dem oberösterreichischen Landtag: SPÖ-Mandatar Helmut Kapeller. Seine Funktion übergibt er an Hermann Krenn aus dem Bezirk Vöcklabruck.
1985 in Landtag eingezogen.
"Landespolitisches Urgestein"
Helmut Kapeller kann getrost als "landespolitisches Urgestein" bezeichnet werden. Im Oktober 1985 ist Helmut Kapeller für seinen Heimatbezirk Vöcklabruck in den oberösterreichischen Landtag eingezogen. Die SPÖ hatte damals 38 Prozent bei den Landtagswahlen erreicht - auch damals hatte die Partei keine leichte Zeit, da es bereits die dritte Wahl in Folge mit Stimmenverlusten war.

Landeshauptmann war Josef Ratzenböck von der ÖVP, an der Spitze der SPÖ stand Karl Grünner. Josef Ackerl ist inzwischen bereits der vierte Parteichef, den Kapeller als Landtagsabgeordneter erlebt hat.
14 Jahre Klubobmann-Stellvertreter
Er war unter anderem Wohnbau-, Verkehrs- und EU-Sprecher, langjähriger Tourismussprecher und seit 14 Jahren auch Klubobmann-Stellvertreter.

Postenkarussell im SPÖ-Klub
Sein Ausscheiden führt zu einem kleinen Postenkarussell im SPÖ-Klub: Neuer Klubobmann-Stellvertreter wird Christian Markor, auch die Plätze in den Ausschüssen müssen neu besetzt werden. Kapellers Nachfolger als Abgeordneter, Hermann Krenn, ist stellvertretender Bezirkspolizeikommandant in Vöcklabruck. Er wird bei der heutigen Landtagssitzung angelobt.
Ganz Österreich
Oberösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News