Oberösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
Brief an Feuerwehrkommandanten (Bild: ORF)
CHRONIK
Landesfeuerwehrkommandant legt Amt zurück
An der Spitze des Landesfeuerwehrkommandos kommt es zu einem Wechsel. In einem Brief hat Landesfeuerwehrkommandant Johann Huber am Donnerstag seinen Rücktritt angekündigt. Mit Ende Mai legt er seine Funktion zurück.
Brief an Feuerwehrkommandanten
"Der Mann, der zu beschäftgit ist, sich um seine Gesundheit zu kümmern, ist wie ein Handwerker, der keine Zeit hat, seine Werkzeuge zu pflegen" - mit diesem Satz beginnt Johann Huber seinen Brief an die Feuerwehrkommandanten im Land.

Auf seine Gesundheit geht Huber in dem Schreiben mit keinem Wort ein. Nur soviel: Nach reiflicher Überlegung habe er sich dazu entschlossen, seine aktive Tätigkeit zu beenden und seine Funktion als Landesfeuerwehrkommandant zurückzulegen.

Die Ankündigung dürfte selbst innerste Kreise des Landesfeuerwehrkommandos überrascht haben.
Nachfolger gesucht.
Klassische Karriereleiter
Der 62-Jährige begann seine berufliche Laufbahn bei der Justizwache in Suben und durchlief ab 1964 die klassische Karriereleiter über den Kommandanten, den Abschnitts- und Bezirksfeuerwehrkommandanten bis an die Spitze des Landesfeuerwehrkommandos.
Dort war er zwei Jahrzehnte lang Chef von 925 Feuerwehren.

Hubers Nachfolge muss nun von der Landesregierung ausgeschrieben werden. Einer der aussichtsreichsten Kandidaten ist sein derzeitiger Stellvertreter Wolfgang Kronsteiner.
Ganz Österreich
Oberösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News