Oberösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
Hinweisschild auf Behinderten-Parkplatz. (Bild: ORF)
CHRONIK
Behindertenausweis missbraucht
Die Polizei hat im Auto eines ÖVP-Politikers einen Behindertenausweis entdeckt, der einem Verstorbenen gehört. Der Politiker soll angegeben haben, seine Frau habe den Ausweis missbräuchlich verwendet.
Auto samt Behindertenausweis am 4. Februar entdeckt.
Kurzparkzone bei Linzer Hauptbahnhof
Jener Behinderte, dessen Ausweis in dem Fahrzeug gefunden wurde, sei bereits seit 4. März 2001 tot, so die Tageszeitung "Österreich" (Donnerstag-Ausgabe). Das Auto soll Norbert Kapeller aus Freistadt gehören, der für die ÖVP im Nationalrat sitzt.

Beamte entdeckten das Fahrzeug samt Ausweis am 4. Februar in der Kurzparkzone vor dem Linzer Hauptbahnhof. An diesem Tag fand eine Sondersitzung des Nationalrats zu den Bundesheerplänen von Verteidigungsminister Norbert Darabos (SPÖ) statt.
Ermittlungen eingestellt.
Gelernter Polizeibeamter
Der gelernte Polizeibeamte Kapeller ist Wehrsprecher der ÖVP, hat an diesem Tag im Parlament gegen 13.00 Uhr das Wort ergriffen und gesagt, Darabos habe bei ihm "sein Vertrauen verwirkt".

Frau ist mit Auto gefahren
Gegenüber "Österreich" gibt der ÖVP-Politiker an, seine Frau sei an diesem Tag mit dem Auto unterwegs gewesen. Sie habe die Strafe wegen des Gebrauches eines fremden Ausweises in der Höhe von 220 Euro bereits bezahlt, der zuständige Bezirksanwalt habe die Ermittlungen mittlerweile eingestellt.
Ganz Österreich
Oberösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News