Oberösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
H. C. Artmann, Autor und Literatur-Legende. Bild: Wolfgang H. Wögerer, Wien, Austria - wikipedia.org
KULTUR
H.C.-Artmann-Preis für Erwin Einzinger
Der 57-jährige Autor Erwin Einzinger, der in Micheldorf lebt, hat am Mittwoch den H.C.-Artmann-Preis 2010 erhalten. Die Auszeichnung für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Lyrik ist mit 10.000 Euro dotiert.
Vergeben wird der Preis diesmal an einen Autor ohne Wohnort in Wien oder Wien-Bezug, weil er statutengemäß eine nachweisliche Beziehung mit dem Werk H.C. Artmanns aufweist. Nach Peter Waterhouse (2004), Ferdinand Schmatz (2006) und Oswald Egger (2008) ist Erwin Einzinger der vierte Preisträger.

"Lammzungen in Cellophan"
Einzinger wurde 1953 in Kirchdorf an der Krems geboren. Nach dem Schulbesuch in Linz studierte er Anglistik und Germanistik in Salzburg und lebt als Schriftsteller und Übersetzer in Micheldorf.

1977 erschien die Gedichtsammlung "Lammzungen in Cellophan" verpackt und 1983 der Prosaband "Das Erschrecken über die Stille in der die Wirklichkeit weitermachte".
Veröffentlichungen in "manuskripte"
Es folgten Veröffentlichungen von Gedichten, Romanen sowie Übersetzungen amerikanischer Autoren. Zuletzt erschien im Frühjahr im Verlag Jung und Jung der Roman "Von Dschalalabad nach Bad Schallerbach". Wichtig war für Erwin Einzinger die Literaturzeitschrift "manuskripte", in der er von Anfang an veröffentlichen konnte und die seine Laufbahn als Autor begleitete.
Erwin Einzinger: "Das Ziel zu veröffentlichen, das habe ich mir schon sehr angenehm vorgestellt. Und ich kann mich noch erinnern, wie ich mich gefreut habe, als zum ersten Mal Gedichte von mir gedruckt worden sind."
Ganz Österreich
Oberösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News