Oberösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
Flugzeugabsturz im Mühlviertel (Bild: ORF/Ecker)
CHRONIK
Zwei Tote bei Flugzeugabsturz im Mühlviertel
Beim Flugplatz Freistadt in der Gemeinde Hirschbach im Mühlkreis ist am Donnerstag ein Kleinflugzeug abgestürzt und in Flammen aufgegangen. Beide Insassen, ein Fluglehrer und sein Schüler, kamen bei dem Prüfungsflug ums Leben.
Video on Demand

Video ansehen
Flugzeugabsturz im Mühlviertel (Bild: ORF/Ecker)
Flugzeug ging in Flammen auf
Die einmotorige Maschine raste kurz nach 14.00 Uhr direkt neben einem Gasthaus beim Flugplatz Freistadt in eine Böschung. Das Flugzeug ging sofort in Flammen auf, das Feuer wurde von der Feuerwehr gelöscht.
Flugzeugabsturz im Mühlviertel (Bild: ORF/Ecker)
Fluglehrer und Flugschüler
Der beiden Insassen, ein 67-jähriger Fluglehrer aus Leonding und ein 20-jähriger Flugschüler aus Ampass (Tirol) konnten nur noch tot aus den Trümmern geborgen werden.

Touch-and-Go Manöver
Der Absturz soll während eines Prüfungsfluges passiert sein. Auf dem Flugplatz Freistadt hätte ein Touch-and-Go Manöver durchgeführt werden sollen. Etwa 80 Meter nach dem Ende der Startbahn bohrte sich die Maschine in einen frisch augeschütteten Erdhaufen neben einem Gasthaus.
Flugzeugabsturz im Mühlviertel (Bild: ORF/Ecker)
Suche nach den Ursachen
Mitglieder der Flugunfallkommission des Innenministeriums sind vor Ort um die genauen Ursachen des Absturzes festzustellen.
Flugzeugabsturz im Mühlviertel (Bild: ORF/Ecker)
Tecnam P2006T
Das Flugzeug war nach Angaben der Flugschule im Internet 2009 in Österreich als erste Tecnam P2006T zugelassen worden.
Ganz Österreich
Oberösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News