Oberösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
KZ Mauthausen - beschmierte Aussenwand (Bild: Willi Mernyi)
CHRONIK
KZ-Gedenkstätte Mauthausen geschändet
Die KZ-Gedenkstätte in Mauthausen ist geschändet worden. Auf die Mauer des ehemaligen Konzentrationslagers wurde in roter Schrift ein überdimensionaler, meterlanger Schriftzug geschmiert.
Die Beschmierung "WAS UNSEREN VÄTERN DER JUD IST FÜR UNS DIE MOSLEMBRUT SEID AUF DER HUT! 3. WELTKRIEG - 8. KREUZZUG" wurde an der Außenmauer links vom Eingang zur Gedenkstätte angebracht. Die rund 70 Zentimeter großen Buchstaben sind dort weithin sichtbar.
KZ Mauthausen (Bild: Willi Mernyi)
"Organisierte Rechtsextreme am Werk"
"Das ist eine neue Dimension, das ist kein Hakenkreuz in einer Unterführung. Die Wortwahl, die hier verwendet wurde, lässt natürlich nicht darauf schließen, dass es ein paar blöde Buben waren, sondern organisierte Rechtsextreme am Werk sind, die bewusst eine ganz, ganz starke Provokation setzen wollten", sagte Willi Mernyi vom Mauthausen Komitee.
KZ Mauthausen (Bild: Willi Mernyi)
Vermutlich kein Einzeltäter
Eine Anzeige bei der Polizei wurde bereits erstattet. Für Mernyi ist es die ärgste Schändung, die es bisher gegeben habe. Es dürfte sich auch um keinen Einzeltäter handeln, sagte Mernyi.

Ermittlungen sind im Gange
Eine Reinigungsfirma soll die Farbe entfernen. Dazu sind aber Plusgrade notwendig. Bis dahin soll die Schrift mit einem Fassadennetz verhängt werden. Sicherheitsdirektor Alois Lißl bestätigte die Anzeige. Die Ermittlungen seien im Gange.

Es gebe aber noch keine konkrete Spur zu den Tätern. Er ersuchte die Bevölkerung um zweckdienliche Hinweise über eventuelle Beobachtungen.
Ganz Österreich
Oberösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News