Oberösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
Charles Darwin (Bild: Schlossmuseum)
KULTUR
"Darwin-Day" im Linzer Schlossmuseum
Das Schlossmuseum lädt am Dienstag zum Darwin-Day. Im Rahmen der Ausstellung "Phänomen Leben" sind hochrangige Wissenschaftler zum Thema Evolution und Genetik geladen.
Darwins Buch war innerhalb eines Tages vergriffen.
Vor 150 Jahren, im Juli 1848, wurden Charles Darwins Erkenntnisse über die Entstehung der Arten erstmals öffentlich vorgestellt. Ein Jahr später erschien das Buch, das innerhalb eines Tages vergriffen war.

Studienreise nach Lateinamerika
Die Grundlagen seiner weltbewegenden Theorie der Entstehung der Artenvielfalt war eine Schiffs-Studienreise Jahre zuvor nach Lateinamerika.

Auf jeder Insel bemerkte Darwin verschiedene Schildkröten und entwickelte die Theorie, dass alle von einer Art abstammten und sich dann den jeweiligen Bedingungen der verschiedenen Inseln angepasst hatten. Die Evolutionsforschung war geboren.
Hochrangig besetztes Podiumsgespräch
Zum Darwin-Tag am Dienstag hat man zur Sonderausstellung "Phänomen Leben - Evolution und moderne Genetik" im Schlossmuseum um 18.30 Uhr ein wissenschaftlich hochrangig besetztes Podiumsgespräch anzubieten. Neben dem Verhaltensforscher Kurt Kotrschal und dem Paläontologen Fritz Steininger ist einer der weltweit führenden Humangenetiker zu Gast, der Oberösterreicher Markus Hengstschläger.
"Die Macht der Gene"
Sein Buch "Die Macht der Gene" war auf der Bestsellerliste. Eine internationale Sensation war seine Entdeckung von Stammzellen in menschlichem Fruchtwasser.

Die herausragende Wissenschaftlerrunde wird über den Einfluss der Evolutionsforschung auf Wissenschaft und Alltag sprechen.
Ganz Österreich
Oberösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News