Oberösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
Gerlinde Kaltenbrunner (Bild:APA/RALF DUJMOVITS)
BROAD PEAK
Kaltenbrunner bezwang zehnten Achttausender
Gerlinde Kaltenbrunner hat am Donnerstag ihren zehnten Achttausender bezwungen. Gemeinsam mit Ehemann Ralf Dujmovits und einem Kamerateam bestieg die 36-Jährige den 8.047 Meter hohen Broad Peak.
Gegen 12.30 Uhr (Ortszeit) erreichte die gelernte Krankenschwester mit Dujmovits und einem Kameramann die Spitze des Broad Peak, bestätigte Nicol Roth von Amical Alpin einen Bericht der Tageszeitung "Österreich" (Freitagausgabe).

"A bissl Wind" am Gipfel
Bei einem kurzen Telefonat hätten die drei von "ein bissl Wind" am Gipfel berichtet. Es sei aber "alles okay" gelaufen. Bereits am Nachmittag kehrten die Bergsteiger in das dritte Lager unter der Bergspitze zurück. Bleibt das Wetter "brauchbar", ist morgen der Abstieg ins Basislager geplant.
Zweiter Versuch am Broad Peak
Der Broad Peak ist für die aus Spital am Pyhrn stammende Kaltenbrunner kein Unbekannter, bereits 1994 stand die Oberösterreicherin am 8.027 Meter hohen Vorgipfel des zwölfthöchsten Berges der Erde. Nur 20 Höhenmeter haben damals wegen Schlechtwetters gefehlt. Nach einem rund zweiwöchigen Aufenthalt beim Basislager begann Kaltenbrunner diesmal in der Nacht auf Mittwoch mit dem Aufstieg. Ein Lager wurde übersprungen und gegen Mittag stand die Alpinistin schließlich am Gipfel.
Erfolgreichste Alpinistin
Mit ihrem zehnten Achttausender steht die 36-jährige Bergsteigerin - gemessen an Gipfelsiegen über 8.000 Meter Höhe - wieder an der Spitze der international erfolgreichsten Alpinistinnen. Die Italienerin Nives Meroi hat ebenso viele Achttausender in ihr Gipfelbuch eingetragen: Im Mai schaffte sie es demnach auf den Mount Everst (8.850 m) und konnte die Österreicherin kurzfristig überholen.

Kaltenbrunner war kurz zuvor auf dramatische Weise am 8.167 Meter hohen Dhaulagiri gescheitert und überlebte nur mit knapper Not einen Lawinen-Abgang, bei dem zwei Bergkameraden den Tod fanden.

Nächstes Ziel: K2
Der Wetteifer um das Achttausender-Rankinger sei der Österreicherin nicht wichtig, betonte Roth. Für sie zähle viel mehr das runde Jubiläum: "Sie war auf dem zehnten." Die Berg-verliebte Kaltenbrunner hat allerdings bereits ihren nächsten Achttausender im Visier.

Direkt vom Broad Peaks will sie mit ihrem Team zum K2-Basislager aufbrechen. Sobald ein "Wetterfenster" die Möglichkeit bietet, soll mit den Aufstieg auf den 8.611 Meter hohen Bergriesen begonnen werden.
Ganz Österreich
Oberösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News