Oberösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
Konferenz der Regierungschefs (Bild: APA)
LINZ
"Konferenz der Regierungschefs" beendet
Die "Konferenz der Regierungschefs" in Linz wurde mit der Unterzeichnung einer Schlusserklärung am Mittwoch offiziell beendet. Die Themen erneuerbare Energie sowie Bildung und Jugend standen im Zentrum des zweitägigen Treffens.
Vertreter von Bayern, Quebec (Kanada), Shandong (China), Westkap (Südafrika), Oberösterreich und erstmals Sao Paulo (Brasilien) nahmen an der Konferenz teil.

"Fruchtbare Konferenz"
Landeshauptmann Josef Pühringer (ÖVP), derzeit Vorsitzender des internationalen Netzwerks, sprach von einer "fruchtbaren Konferenz" mit guten Ergebnissen. Die Teilnehmer seien sich einig, dass an der Nachhaltigkeit als politisches Gestaltungsprinzip - insbesondere im Energiebereich - kein Weg vorbeiführe.

Den Wettbewerb der Wirtschaftsstandorte würden nicht automatisch die großen Regionen gewinnen, sondern jene mit starken Forschungseinrichtungen und Bildungstransfer, betonte Pühringer.

Wie sich bei dem Treffen gezeigt habe, könne auch ein hoch entwickeltes Industrieland das eine oder andere von einem Entwicklungsland lernen.
"Investitionen in die Jugend notwendig"
Sowohl der Umweltminister von Sao Paulo, Jose Goldemberg, als auch der Premierminister von Westkap, Ebrahim Rasool, verwiesen auf einen Vorteil von Entwicklungsländern: Diese könnten Etappen, die andere Staaten durchgemacht haben, überspringen und müssten nicht Fehler wiederholen, sondern würden daraus lernen.

Rasool betonte die Notwendigkeit von Investitionen in die Jugend. Dieser Bereich sei für die Völkerverständigung besonders wichtig, so der Gouverneur der Provinz Shandong, Han Yuqun. Der Premierminister von Quebec, Jean Charest, pochte auf die Förderung der kulturellen Vielfalt und die Reduzierung von CO2-Emissionen.
Treffen von Energieexperten angekündigt
"Die Welt hat sich verändert", betonte der bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber (CSU). Die internationale Politik werde nicht mehr alleine von nationalen Regierungen gemacht, sondern von den Regionen entscheidend ergänzt.

Für Anfang kommenden Jahres kündigte er ein Treffen von Energieexperten aller Regionen in Bayern an. Man bringe Schwung in den Austausch zwischen den Partnern, u.a. im Jugendbereich.

Kooperation zwischen Shandong und Steyr
An konkreten Projekten, die in der Konferenz besiegelt wurden, nannte Landeshauptmann Pühringer u.a. eine Exkursion einer Linzer Schule nach Südafrika und die Firmenpartnerschaft des Welser Schweißgeräteherstellers Fronius mit einem chinesischen Unternehmen.

Gouverneur Yuqun berichtete von einer Kooperation zwischen Shandong und dem MAN-Werk in Steyr und der engen Verbindung von chinesischen Stahlwerken mit der voestalpine.

Die vierte "Konferenz der Regierungschefs" findet 2008 in Shandong statt. Bis dahin soll der US-Bundesstaat Florida als siebenter Partner gewonnen werden.
Ganz Österreich
Oberösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News