Oberösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
Pöstlingbergbahn (Bild: APA)
30 MIO. EURO INVESTITION
Linzer Pöstlingbergbahn wird revitalisiert
Der Startschuss für die Revitalisierung der Linzer Pöstlingbergbahn ist gefallen. Das Bundesdenkmalamt hat per Bescheid die Bewilligung dazu erteilt. Die Streckenführung der Adhäsionsbahn soll erhalten bleiben.
Der Linzer Bürgermeister Franz Dobusch (SPÖ) und Mobilitätsstadtrat Jürgen Himmelbauer (Grüne) informierten am Donnerstag gemeinsam mit Generaldirektor Alois Froschauer und Vorstandsdirektor Walter Rathberger vom Bahnbetreiber Linz AG über Details.

11,6 Prozent steile Adhäsionsbahn
Die Streckenführung der bis zu 11,6 Prozent steilen Adhäsionsbahn soll erhalten bleiben, hieß es in der Pressekonferenz. Die Züge bekommen zeitgemäße Bremsen, die historischen Waggons werden saniert, neue behindertengerechte Niederflur-Wagen sollen die alten Garnituren ergänzen.

Auch die Haltestellen werden barrierefrei gestaltet. Modernere Vignolschienen ersetzen künftig die bestehenden Keilkopfschienen.

Anbindung an das Linzer Straßenbahnnetz
Ein wichtiger Punkt in den Diskussionen um die Pöstlingbergbahn, die seit Monaten die Stadtpolitik beschäftigt hat, war die mögliche Anbindung der Bergbahn an das Linzer Straßenbahnnetz.

Die geplante Änderung der Spurweite ermögliche diese Verbindung, allerdings sei dafür noch eine eigene Genehmigung des Bundesdenkmalamtes nötig, so die Betreiber.
Mehr Touristenfahrten erwartet
Von einer Weiterführung bis auf den Linzer Hauptplatz erhoffe man sich eine deutliche Steigerung von Touristenfahrten auf den Pöstlingberg, die den wirtschaftlichen Bestand der Bahn dauerhaft sichern würde, hieß es in der Pressekonferenz.
Baubeginn 2008
Die Sanierung der alten Fahrzeuge und der Ankauf der Niederflur-Wagen dürfte rund 15 Mio. Euro kosten. Für die Adaptierungen an der Gleistrasse inklusive Betriebsverlängerung zum Hauptplatz werden weitere 15 Mio. Euro veranschlagt.

Die Bauarbeiten an der Trasse sollen 2008 beginnen. Im März 2009 hofft man, die revitalisierte Bahn in Betrieb nehmen zu können. Über die Gestaltung soll eine Jury entscheiden.
Eine der weltweit steilsten Adhäsionsbahnen
Das mehr als 100 Jahre alte Linzer Wahrzeichen ist eine der weltweit steilsten Adhäsionsbahnen, die auf einer Streckenlänge von 2,9 Kilometern einen Höhenunterschied von mehr als 250 Metern überwindet. Mit einer Geschwindigkeit von zwölf Kilometern pro Stunde erreicht die Pöstlingbergbahn in 16 Minuten ihr Ziel. Dabei schafft sie eine maximale Steigung von 11,6 Prozent.
Die geplanten neuen Bahngarnituren und Überlegungen, die Gleise von der Talstation bis ins Stadtzentrum weiter zu führen, hatten in den vergangenen Monaten in Linz für Aufregung gesorgt.
Ganz Österreich
Oberösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News