Oberösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
Tauchunfall (Bild: APA)
CHRONIK
Wieder tödlicher Tauchunfall im Attersee
Zwischen Weyregg und Steinbach sind zwei deutsche Taucher in 20 Meter Tiefe bei der Schwarzen Brücke verunglückt. Ein 35-Jähriger konnte nur noch tot geborgen werden.
Sein 43-jähriger Begleiter hatte versucht ihn zu retten und wurde leicht verletzt, berichtete ein Polizist am Nachmittag.

43-Jähriger nach Bayern geflogen
Insgesamt vier Sportler waren in zwei Gruppen unterwegs, als sich gegen 11.30 Uhr der folgenschwere Unfall ereignete: Der Architekt aus Regensburg in Bayern geriet beim Abtauchen in 20 Meter Tiefe plötzlich in Schwierigkeiten.

Sein Tauchkollege versuchte ihm noch zu helfen, es kam aber jede Hilfe zu spät. Der 43-Jährige wurde in die Dekompressionskammer in Traunstein in Bayern geflogen.

Zwei Slowaken im April verunglückt
Erst Anfang April waren zwei slowakische Taucher im Attersee ums Leben gekommen.

Anfang Mai hatte ein 18-jähriger Wiener nach einer Panikattacke unter Wasser nur knapp überlebt.
Ganz Österreich
Oberösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News